facebooktwitterSocial Media Logos grau instagramm

Together We Can Make A Difference
For Those Affected By Sarcomas!

Nachsorge

Das Ziel einer regelmäßigen Nachsorge ist es, mögliche Rückfälle (= Rezidive) oder eine Entstehung von Metastasen möglichst frühzeitig zu erkennen. In den meisten Fällen treten diese in den ersten zwei Jahren nach Beendigung der Erstbehandlung auf, obgleich die Nachsorge über einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren fortgeführt werden kann. Die Nachsorge konzentriert sich vor allem auf eine genaue Analyse von Lokalbefunden sowie auf die Suche nach Metastasen. Leider gibt es keine sogenannten Biomarker – d. h. Parameter, die beispielsweise im Blut gemessen werden – die frühzeitig vor einem möglichen Rezidiv eines Weichgewebesarkoms warnen könnten.

Bis heute existieren keine aussagekräftigen Daten über die Nachsorge bei Patienten mit Weichgewebesarkomen. Die Nachsorgeempfehlungen für lokal begrenzte Weichgewebesarkome, die vollständig entfernt wurden, hängen von der Art Typ und Qualität der lokalen Therapie, dem Grad der Bösartigkeit eines Tumors, der Position des Primärtumors, dem histopathologischen Subtyp, den durschnittlichen Zeitraum für die Entstehung von lokalen Rückfällen und Metastasen sowie den Therapieoptionen ab, die in jedem Einzelfall zur Verfügung stehen.

Die folgende Tabelle enthält eine Orientierungshilfe für eine individuelle, dem Risiko angepasste Nachsorge entsprechend den Leitlinien des amerikanischen NCCN.

Nachsorge                    Jahre 1 – 3         Jahre 4 + 5        > 5 Jahre

Sehr aggressiv (hochmaligne) – Arme, Beine, Rumpf (mit Ausnahme von intra-/retroperitonealen Tumoren)

Anamnese, körperliche Untersuchung alle 3 – 6 Monate alle 6 Monate 1 x jährlich
CT-Thorax (Thorax-Röntgen) alle 3 – 6 Monate alle 6 Monate 1 x jährlich
Ultraschall Abdomen alle 6 Monate 1 x jährlich
Lokale Kontrolle: CT, MRT oder Ultraschall je nach voraussichtlichem Risiko, z. B. alle 6 Monate je nach voraussichtlichem Risiko, z. B. 1 x jährlich

Wenig aggressiv (niedrig maligne) – Arme, Beine, Rumpf (mit Ausnahme von intra-/retroperitonealen Tumoren)

 

Anamnese, körperliche Untersuchung alle 3 – 6 Monate 1 x jährlich
CT-Thorax (Thorax-Röntgen) alle 6 – 12 Monate 1 x jährlich optional
Ultraschall Abdomen alle 6 – 12 Monate optional
Lokale Kontrolle: CT, MRT oder Ultraschall je nach voraussichtlichem Risiko, z. B. alle 6 Monate 1 x jährlich

Sehr aggressiv (hochmaligne) – intra-/retroperitoneale Tumore

Anamnese, körperliche Untersuchung alle 3 – 6 Monate alle 6 Monate 1 x jährlich
CT-Abdomen/Becken alle 3 – 6 Monate alle 6 Monate 1 x jährlich
CT-Thorax (Thorax-Röntgen) alle 6 Monate alle 6 – 12 Monate 1 x jährlich

 

Wenig aggressiv (niedrig maligne) – intra-/retroperitoneale Tumore

Anamnese, körperliche Untersuchung alle 3 – 6 Monate 1 x jährlich
CT-Abdomen/Becken alle 3 – 6 Monate 1 x jährlich
CT-Thorax (Thorax-Röntgen) optional, z. B. alle 6 – 12 Monate 1 x jährlich